Wissenswertes zum pdf-Format


PDF (Portable Document File)

PDF ist ein plattform- und systemunabhängiges Austauschformat für Dateien. Es wird sowohl im Print- als auch im Nonprint-Bereich eingesetzt. In einer PDF-Datei können Schriften eingebunden werden. Die Dateien sind editierbar und können für das jeweilige Ausgabemedium optimiert werden. Eine PDF besteht aus mehreren Boxen, der Media-Box, Trim-Box, Bleed-Box, Art-Box und Crop-Box.

 

Media-Box

Die Media-Box umfasst alle anderen Boxen und ist damit die größte Box. Alle Elemente, die über die Media-Box hinausragen, werden abgeschnitten. Hilfszeichen, z.B. Passkreuze liegen in der Media-Box.

 

Trim-Box

Die Trim-Box beschreibt das beschnittene Endformat einer Seite.

 

Bleed-Box

Die Bleed-Box liegt zwischen Trim-Box und Media-Box und definiert den Anschnitt einer Seite. Bei einem Anschnitt von 3 mm ist die Bleed-Box also ringsum 3 mm größer als die Trim-Box.

 

Art-Box

Die Art-Box umschließt alle Objekte, die sich auf der Seite befinden und wird daher auch als Objekt-Rahmen bezeichnet.

 

Crop-Box

Die Crop-Box wird nicht bei der Erstellung der PDF aus dem Quellprogramm mitgeliefert, sondern entsteht erst, wenn die Seite mit dem Beschneiden-Werkzeug beschnitten wird. Die Elemente, die außerhalb der Crop-Box liegen, werden dann nicht gelöscht, sondern nur ausgeblendet.

 

PDF-X3

Eine PDF-X3-Datei ist eine normale PDF-Datei, die bestimmten Vorgaben entspricht. Das X steht hierbei für Exchange, dt. Austausch. Damit wird die Austauschfähigkeit der PDF-Datei zwischen den einzelnen Stationen des Workflows verdeutlicht.

Einige Vorgaben für eine PDF-X3-Datei sind:

 

- PDF-Version 1.3

- Es muss eine ausreichende Bildauflösung für die Ausgabe vorhanden sein

- Die Seitenboxen (z.B. Trim-Box) müssen definiert sein

- Der Output-Intent muss definiert sein

- Schriften müssen eingebettet sein

 

Ein Distillersetting für Acrobat zum Erstellen einer PDF-X3-Datei finden Sie im Downloadbereich.